Kontakt Impressum

Erben & Verschenken

Einleitung

Haben Sie sich schon einmal mit dem Gedanken an Ihr Ableben beschäftigt ?
Wir alle sind sterblich!

Aber nur all zu oft wird diese Tatsache verdrängt, mit zum Teil katastrophalen wirtschaftlichen Folgen. Gerade tödliche Unfälle führen oft zu einem "bösen Erwachen" ! Der besonnene Mensch sorgt hier vor und schließt insbesondere steuerliche Komponenten in seine Planung mit ein.

Wir wollen Sie aus diesem Grunde an dieser Stelle kurz über zwei Punkte informieren :

1. Die optimale Testamentsgestaltung (bitte folgen Sie dem Link) und
2. Die steuerlichen Vorteile einer vorweggenommenen Erbfolge


Die vorweggenommene Erbfolge


Hier geht es im Wesentlichen darum, zu klären, ob und wenn ja, auf welche Weise es steuerlich sinnvoll ist, schon zu Lebzeiten Teile Ihres Vermögens im Wege der vorweggenommenen Erbfolge auf Ihre "Erben" zu übertragen. Dies kann zu erheblichen Steuervorteilen bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer führen.

Dies liegt vor allem daran, das Erwerbe von Todes wegen und Schenkungen in fast allen Bereichen nahezu gleich besteuert werden, so dass es aus erbschaftsteuerlichen Gründen keinen Nachteil bedeutet, Vermögen zu verschenken, statt auf den Erbfall zu warten. Für beide Arten des Vermögensübergangs gilt das grundsätzlich einheitlich für Erwerbe von Todes wegen und Schenkungen das Erbschafts- und Schenkungsteuergesetz.

Freibeträge nutzen !

Nach dem Erbschafts- und Schenkungsteuergesetz werden für beide Arten des Vermögensüberganges zum Teil sehr hohe Freibeträge gewährt, d.h., Erbschafts- oder Schenkungsteuer wird nur für die Werte des übertragenen Vermögens erhoben, die über diesen Freibeträgen liegen. Besonders hoch sind diese Freibeträge bei Ehegatten, Kindern und Enkelkindern, bei der Übertragung von Unternehmen und wesentlichen Beteiligungen an Kapitalgesellschaften. Da diese Freibeträge alle zehn Jahre erneut entstehen, kann es sinnvoll sein, mit der vorweggenommenen Erbfolge so früh zu beginnen, dass der Zehn-Jahres-Zeitraum noch zu Lebzeiten des "Erblassers" mehrfach in Anspruch genommen werden kann.

Außerdem kann jede von Ihnen bedachte Person ihren persönlichen Freibetrag in voller Höhe geltend machen; unabhängig davon, wer sonst noch etwas von Ihnen erhält. Das bedeutet, die Freibeträge vervielfachen sich mit der Anzahl der von Ihnen bedachten Personen. Verteilen Sie also Ihr Vermögen auf mehrere Personen, können Sie erheblich größere Vermögen steuerfrei übertragen, als wenn Sie Ihr Vermögen gebündelt auf eine Person, etwa Ihren Ehegatten, weitergeben.

Bestimmte Arten von Vermögen, vor allem Immobilien, Unternehmen und wesentliche Beteiligungen an Kapitalgesellschaften werden zusätzlich noch (ja noch !) erheblich günstiger besteuert.

Daraus ergeben sich eine Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten, die Steuerlast zu reduzieren.

Dürfen wir Sie weiter über die in Ihrem speziellen Fall bestehenden Möglichkeiten und steuerlichen Auswirkungen der vorweggenommenen Erbfolge informieren ? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.

Zur Vorbereitung auf ein eventuelles Beratungsgespräch haben wir Ihnen nachfolgend eine Checkliste zusammengestellt. Je vollständiger Sie die Fragen beantworten können und uns Unterlagen zur Verfügung stellen, desto genauere Aussagen lassen sich treffen.


Checkliste vorweggenommene Erbfolge